Thu 24 November 2016

Büroalltag

Der Alltag im Büro kann so schön sein

Thu 24 November 2016

Regeln beim vakuumieren

Wer einen Vakuumierer sein Eigen nennt, hat das ultimative wichtige Gerät zu Hause. Lebensmittel lassen sich damit ideal aufbewahren und einfrieren. Doch es gibt auch Regeln beim Haltbarmachen. Diese müssen unbedingt beachtet werden. Dazu gehört als Erstes die Hygiene. Dass die Lebensmittel vor der Verarbeitung gewaschen werden, versteht sich von selbst. Doch auch die eigene, persönliche Hygiene spielt eine wichtige Rolle. So sind Händewaschen und das Tragen von Hygienehandschuhen Pflicht. Dadurch werden Keime minimiert und auch Bakterien haben keine Chance mehr. Die wenigsten wissen, dass Keime und Bakterien nach dem Auftauen wieder zu neuem Leben erwachen können. Sie sterben nicht, sondern gehen bei zu hoher Kälte einfach nur eine Runde schlafen. Doch einmal wieder erwacht, möchten sie sich gerne und viel vermehren, damit sie mehr sind, sollte so etwas nochmal passieren.

Sicher einschweißen

Sind die Lebensmittel gewaschen, werden sie klein geschnitten. Jetzt wird es Zeit für ein kurzes Bad im kochenden Wasser. Dieser Vorgang nennt sich Blanchieren und tötet Bakterien ab. Ebenso wichtig ist es aber auch, damit bleiben Vitamine und Nährstoffe erhalten. Nachdem die Lebensmittel abgekühlt sind, kommen sie in eine entsprechende Tüte. Der Vakuumierer saugt jetzt die Luft aus dieser und verschweißt sie im Anschluss mit einer Schweißnaht. Hier sollten Geräte bevorzugt werden, die mit einer doppelten Naht arbeiten. So sind die Inhalte noch besser geschützt, und wenn eine Naht aufgehen sollte, gibt es immer noch die Zweite. So ist das Innere immer sicher geschützt.

Passende Geräte

Welches der passende Vakuumierer ist, entschiedet jeder für sich selbst. Kleine und große Geräte bieten Hersteller bekannter Marken an. Sie alle arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Zuerst saugen sie die Luft aus dem Inneren der Tüte und im Anschluss wird diese verschweißt. Das Innere ist ab sofort bestens geschützt und lässt sich in der Gefriertruhe lange aufheben. Ein weiterer Vorteil ist die Platzersparnis. Vakuumiert lassen sich die Beutel ideal stapeln und die Truhe ist übersichtlich. Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, der packt in ein Fach Gemüse, ins nächste das Fleisch und so weiter. Auf diese Weise bekommt man selbst im Gefrierschrank eine gesunde Ordnung.  

  • Thu 24 November 2016

    Haare selber schneiden

    Immer mehr Männer schneiden sich ihre Haare selbst im heimischen Bad. Im Haarschneider Test finden diese immer das passende Gerät. Verbraucher haben unterschiedliche Vorstellungen, was ein Haartrimmer können muss. Rasieren können sie alle, es sind kleinen Feinheiten und Zubehörteile, die hier den Unterschied machen. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, die unterschiedlichen Angebote genau miteinander zu vergleichen, denn nur so lässt sich bares Geld sparen. Die Nutzung ist nicht schwer und nach ein paar Probeläufen haben es Männer geschafft und wissen, wie sie mit diesem Schneider umzugehen haben.

    Verschiedene Modelle

    Der Haarschneider Test zeigt unterschiedliche Modelle auf. Kunden sehen hier im direkten Überblick, was die einzelnen Geräte können und welches Zubehör sie im Lieferumfang dabei haben. Jeder kann sich so schnell und einfach seinen Favoriten aussuchen. Niemand ist mehr enttäuscht, denn er weiß bereits im Vorfeld ganz genau, was er bekommen wird. Jeder Kunde hat dabei andere Wünsche und Anforderungen an seinen Haarschneider. Einige möchten nur alle Haare auf eine Länge trimmen, anderen ist es wichtig, die Konturen sauber zu schneiden. Doch lässt sich solch ein Schneider auch zweckentfremden. Da Männer für so was sowieso prädisponiert sind, fällt dies einem auch kaum schwer zu glauben.

    Haarschneider gleich Bartschneider

    Viele Männer schneiden sich gerne mit diesem Gerät auch den Bart. Sauber rasiert machen sie so, immer eine gute Figur. Der Haarschneider Test zeigt ganz deutlich, welches das passende Gerät ist. Hier muss es möglich sein, ohne störenden Aufsatz zu arbeiten. Auch die anschließende Reinigung spielt eine tragende Rolle. Modelle, bei welchen der Scherkopf unter fließendem Wasser gereinigt werden kann, sind hier immer als ideal und ausgezeichnet zu betrachten. Dadurch ist der Kopf immer sauber und bleibt scharf. Haare- oder Bartschneiden ist damit so einfach wie nie zuvor.

  • Thu 24 November 2016

    Ergonomisches Sitzen beugt Rückenproblemen vor

    Rückenprobleme sind heute keine Seltenheit bei Personen, die überwiegend im Sitzen arbeiten. Dabei ist in den meisten Fällen die Sitzgelegenheit schuld. Ein ergonomischer Bürostuhl beugt diesen Ursachen vor. Er kombiniert dabei die S-Move-Mechanik mit der SELF-Mechanik. Dadurch ist dynamisches Sitzen mit viel Bewegungsfreiheit ohne Probleme möglich. Bewegung ist ein Muss, soll der Rücken gesund bleiben und die Muskulatur gestärkt werden.

    Bewegungsfreiheit beim Sitzen

    Ein Bürostuhl muss in der heutigen Zeit viel mehr leisten können wie nur einfach bequemes Sitzen. Es geht vielmehr darum, dass durch gesteigerte Bewegungsfreiheit die Rückenmuskulatur gestärkt wird. Ähnlich wie beim Sitzen auf einem Gymnastikball muss der Besitzer hier aufrecht und gerade Sitzen. Bei jeder Bewegung geht der Ball mit und sorgt dabei für eine gleichbleibende Sitzposition. Wer sich hier für einen entsprechenden ergonomischen Bürostuhl entscheidet, hat das gleiche Prinzip. Bei jeder Bewegung geht dieser Stuhl mit und ermöglicht dabei eine absolut freie Bewegung. Wer einmal auf einem solchen Stuhl gesessen hat, wird keinen anderen mehr wollen.

    Sitzen in Harmonie

    Die Rückenlehne und die Sitzfläche sind bei einem ergonomischen Bürostuhl immer harmonisierend miteinander. Bewegt sich einer von beiden, macht es der andere auch. Dadurch hat der Nutzer eine absolute Bewegungsfreiheit. Die Muskulatur des Rückens wird nach und nach gestärkt und aufgebaut. So haben Probleme zum Beispiel mit der Bandscheibe keine Chance. Solch ein Stuhl ist natürlich wesentlich kostspieliger wie ein herkömmlicher. Doch sind wir ehrlich, die eigene Gesundheit sollte immer gefördert werden und als höchstes Gut angesehen werden. Oft sind Arbeitgeber bereit ihren Angestellten solch einen Stuhl zu finanzieren. Schließlich sind gesunde Mitarbeiter immer besser für die Mitarbeiter.

Links